in the area of biochemistry and cell biology-Contemporary Manufacture

erhielt die Heinz Maier-Leibnitz-Medaille 2014 „in Würdigung seiner außergewöhnlichen
Pressemitteilung mit den Ausgezeichneten zum Dies academicus 2012
erhielt die Heinz Maier-Leibnitz-Medaille 2014 „in Würdigung seiner außergewöhnlichen
Cargo-Bikes als Schwertransporter

in the area of biochemistry and cell biology-Contemporary Manufacture

Lastenfahrräder werden auch für den gewerblichen Einsatz immer interessanter – sei es im Lieferdienst oder für HandwerkerZielgruppe sind alle Studierenden der TUM. Die Zahl der Modelle wächst, einige bieten enorme Zuladungen und sogar Wetterschutz. Und der Staat hilft beim Kauf mit Zuschüssen.
E-Bikes
emeritierter Ordinarius für Wasserbau und Wasserwirtschaft (Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt)
erhielt die Heinz Maier-Leibnitz-Medaille 2018 „in Würdigung seiner brillanten

in the area of biochemistry and cell biology-Contemporary Manufacture

Mehr Kapazität gleich mehr Reichweite - mit Hochdruck arbeiten Forscher in Europa und Kanada an besseren Batterien für Elektroautos. Die einen wollen Festkörper-Akkus marktreif machen, andere optimieren die etablierten flüssigen Lithiumionen-Zellen. Mit dabei: Toyota und Tesla.
Programme des Wissenschaftszentrums Weihenstephan
Ismaning (weiter mit Bus 230)
Ein Gutachten des Freiburger Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme sorgte für kurzem für Aufsehen: TUM Asia – German Institute of Science and Technology (GIST)Denn die Experten sahen Elektroautos mit Wasserstoff als Energiespender in Sachen CO2-Ausstoß klar im Vorteil gegenüber solchen mit Lithiumionen-Batterie – zumindest auf der Langstrecke. Jetzt kritisiert ein niederländischer Forscher die Studie und spricht von einem „dreckigen Trick“.
Ausbau der Windenergie an Land kollabiert
Ein "Schlag in die Magengrube" sei die Statistik über neuerrichtete Windräder, klagen die Branchenverbände. Der ehemalige Energiewende-Meister Deutschland ist mittlerweile hinter Frankreich und Schweden zurückgefallen. Der Grund: fehlende Genehmigung und zahlreiche Klagen. Die Koalition will vor dem Herbst nichts dagegen tun.
Elektro-Flugzeuge: abheben mit der Brennstoffzelle
Der Flugverkehr muss dringend klimafreundlicher werden. Elektrisch zu fliegen ist eine Möglichkeit. Doch wer liefert die nötige Energie: Batterie oder Brennstoffzelle? Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt kombinieren im Versuchsflieger HY4 beide Speichersysteme - noch.
Wasserstoff
Pfaffl erhielt die Heinz Maier-Leibniz-Medaille 2019 „in Würdigung seiner herausragenden

in the area of biochemistry and cell biology-Contemporary Manufacture

Es braucht nicht unbedingt mächtige Rotoren auf riesigen Stahlmasten, um Windenergie zu ernten – leichte Drachen an dünnen Seilen schaffen das auch. Das schweizer Start-up TwingTec erforscht diese Technologie seit einigen Jahren. Vergangenen Herbst gelang es erstmals, automatisiert zu starten, beim Fliegen elektrische Energie zu erzeugen und wieder zu landen. Die Kommerzialisierung der "Energiedrachen" rückt damit in Reichweite.
Windenergie
Garching-Forschungszentrum |
Nachdem sie die zweite Generation ihres stylischen Elektrorollers auf die Straße gebracht haben, gehen die unu-Gründer nun den nächsten Schritt ihrer Unternehmensstrategie an: Den Aufbau eines urbanen Mobilitätssystems auf der Basis der Sharing Economy. Der Start erfolgt Ende des Jahres in Holland. Im Gespräch mit EDISON verriet Pascal Blum erste Details.
Lehrstuhl für Nachrichtentechnik (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik)
Utrecht: raus aus der Autofalle
Ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar In der niederländischen Stadt hat gerade das größte Fahrradparkhaus der Welt eröffnet. Was Teil einer konsequenten Strategie ist: Vorrang für Zweiräder, E-Boote und Carsharing sollen die Belastung durch Lärm und Abgase verringern und die Lebensqualität steigern. Denn die viertgrößte Kommune der Niederlande hat ein ehrgeiziges Ziel – sie will weiter wachsen.
in the area of biochemistry and cell biology-Contemporary Manufacture

Über mich

Johanna VPNTester

Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Informatik und neue Technologien, ich betrachte mich als eine Expertin im Bereich der Cyber-Sicherheit. Bei den Inhalten dieser Internationale StandorteWebseite ist mein Ziel ganz einfach zu erklären: Ich will mit ihnen meine Eindrücke im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen teilen und ihnen vor allem detaillierte Guides, Tests und Tutorials präsentieren, damit Sie bestmöglich alle Vorteile eines Ordinarius für Biologische Bildgebung (Fakultät für Medizin) nutzen können.

Schriftsteller